Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Aktivitäten 2014

06.12.2014

Jahresabschlussfeier

In Mündling beim Weberhans fand die Jahresabschlussfeier der PWG statt. Der Vorsitzende Thomas Seiler konnte mit einem kurzen Rückblich auf das Jahr 30 Mitglieder und Freunde begrüßen. Nachdem alle ihr Essen bestellt hatten kam es zum Auftritt des PWG Quartettes, bestehend aus Bernd und Lydia Horst sowie Willi Hertle und Johann Wiedenmann, die in dieser Besetzung das erste Mal auftraten. Heidrun und Thomas H. brachten nach kurzer Einübung einen kleinen Sketsch sehr gekonnt wieder, danach war die Zeit zum speisen gekommen, hier konnten wir uns von der Kochkunst des Wirtes überzeugen. Nachdem unser Quartett noch ein paar Stücke spielte kam unser Geschichtenerzähler Thomas Höckner zum Einsatz und überraschte uns mit einer amüsanten Geschichte. Mit tollen Gesprächen und viel Spaß ging der Abend gegen später zu Ende.

10.11.2014

Monatstreff in Mauren

Im "Unteren" war das Monatstreff in Mauren angesagt, da aber Zeitgleich mehrer Veranstaltungen stattfanden und die Maurener erst ein paar Tage zuvor eine politische Veranstaltung durchführten war der Teilnehmerkreis sehr überschaubar. Trotzdem lies es sich der Ortsansässige Stadtrat Axel Wiedenmann nicht nehmen über aktuelles aus dem Rat zu referieren, und mit den Teilnehmern zu diskutieren.

13.10.2014

Monatstreff in Brünsee

Im Gemeinschaftshaus zum schönen Brunnen fand das Monatstreff im Oktober statt. Stelvertretender Vorsitzender und Exstadtrat Thomas Höckner begrüßte die Anwesenden. Die gegenwärtigen Stadträte berichteten über aktuelles aus dem Stadtrat, ehe der stelv. Vors. der gleichzeitig auch Mitplaner für die Straße von Harburg nach Brünsee ist mit seinem sehr interessanten Vortrag über den Bau der Straße. Das hier keine Fragen offen blieben versteht sich von selbst, anschließend fanden noch interessante Gespräche statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.09.2014

Monatstreff in Großsorheim

Am 16.09.2014 fand unser Monatstreff in Großsorheim im Schützenheim statt, der 1 Vors. konnte ca. 20 Besucher beim ersten Treffen nach der Wahl begrüßen. Als Hauptthema war sehr schnell die Ortsdurchfahrt und alle damit verbundenen Arbeiten gefunden, hier konnte der Ortsstadtrat Franz Fischer die Fragen zur Zufriedenheit der Anwesenden beantworten. Die Neuigkeiten aus dem Stadtrat wurden mit den Bürgenrn diskutiert und weitere Ziele und Wünsche wurden uns mit auf den Weg gegeben.

25.07.2014

Sommerfest mit 25 Jährigem Jubiläum

Im Wahljahr 2014 feiert die PWG FW BG Harburg auch ihr 25 jähriges Jubiläum! Zu diesem freudigen Ereignis konnte der Vorsitzende der PWG FW BG Harburg, Thomas Seiler, zahlreiche Gründungsmitglieder ehren und Ihnen eine Urkunde überreichen! Besonders freut sich die amtierende Vorstandschaft des Vereins sowie auch die langjährigen Mitglieder, dass auch viele neue und insbesondere junge Freunde der PWG FW BG Harburg in den vergangen Jahren beigetreten sind. Dies spiegele das aktive, vielseitige und engagierte Vereinsleben wieder.
Anschließend wurde in "Willy's Alter Schreinerei" bei einem lauen Sommerabend noch bis spät in die Nacht gefeiert!

03.06.2014

Monatstreff in Ebermergen mit Einweihung des Badeplatzes am Spielplatz.

Vor unserem Monatstreff in Luzis Gaststätte fanden sich zahlreiche Interesierte am neu gestalteten Badeplatz  in Ebermergen ein. Der Ebermergener Stadtrat und Kreistagsabgeordnete Bernd Horst weihte den Badeplatz ein und blickte etwas zurück, wie von der Idee bis zur praktischen Umsetzung der Badeplatz wieder zur Nutzung gekommen ist. Danach ging es im Nebenraum bei Luzi zum Monatstreff, dort erläuterten die anwesenden Stadträte die bisherige Arbeit im neu gewählten Stadtrat und gingen auf die Verteiltung der Ämter im Rathaus ein. Anschließend wurde noch über das ein oder andere Thema diskutiert.

05.05.2014

Monatstreff in Mündling mit Dr. Petercord

Zahlreiche Gätes waren gekommen um die neuen Stadträte zum ersten Monatstreff der PWG BG FW zu sehen, diese waren auch sehr stark anwesend. Doch das größte Interesse weckte an diesem Abend unser Referent Dr. Petercord mit seinem super Vortrag und dem beantworten jeder Frage mit dazu passenden Beispielen.

Hier ein Auszug aus seinem Vortrag:

Der Fachmann zeigte Bilder von den verheerenden Veränderungen eines Berghanges (außerhalb eines Naturschutzgebietes) im Zeitraum von 2004 bis 2008. „Hier sehen Sie, was passiert, wenn die Waldbesitzer die Entwicklung verschlafen“, konfrontierte Dr. Petercord die Zuhörer.

Der Buchdrucker brauche eine bestimmte Tageslänge zum Ausschwärmen, was ab dem 20. März gegeben sei. Die erste Generation braucht ungefähr bis Ende Juni zur Entwicklung. „Der Buchdrucker hat die unangenehme Eigenschaft, dass er nicht wartet, bis die Nachkommen ausgereift sind, sondern sich lustig weiter vermehrt.“

Die Situation 2013 war zunächst für die Waldschützer optimal, weil es ständig geregnet habe. Der Borkenkäfer hatte kaum eine Chance. Im Juli trat aber schon die Kehrseite der Medaille ein. Die Fichte harzte vielerorts. Die Bäume hatten im Juli echten Trockenstress. Das ergab eine ideale Entwicklung für die zweite Generation.

„Warum werden die Bäume bei Borkenkäferbefall so schnell braun?“, erklärte der Fachmann. Der Borkenkäfer zerstört nicht die Wasserleitung , sondern das Kambium, die Wachstumsschicht. Davon stirbt der Baum. Zur Nadelverfärbung kommt es, weil der Schädling Pilze mitbringt, die ein Toxin enthalten, das die Nadeln sehr schnell braun werden lässt.

Generationswechsel - Müller löst Wiedenmann ab

Bei der Generalversammlung am 11. April 2014 wurde einer der zwei Stellvertreter des 1. Vorstandes Thomas Seiler neu gewählt. Hans Wiedenmann legte sein Amt nach zwanzigjähriger Tätigkeit in der Vorstandschaft nieder. Im Wahlkampf setzte die PWG-BG-FW auf die „Jungen“. Erfolgreich fand hier ein Generationswechsel statt, der sich in der Vorstandschaft vollendete. Martin Müller (21 Jahre) wurde als Stellvertreter des 1. Vorstandes neu in die Vorstandschaft gewählt. Mit Ehrgeiz und Engagement möchte er für die PWG zukünftig aktiv sein. Thomas Seiler verabschiedete Hans Wiedenmann mit einem „herzlichen vergelts Gott“ in seinen wohlverdienten Ruhestand. Gerne wird Hans Wiedenmann der Vorstandschaft bzw. seinem jungen Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Bei der Generalversammlung berichtete 1. Vorsitzender Thomas Seiler über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Einige erfolgreiche Aktionen sind besonders erwähnenswert: z. B. die Unterschriftensammlung gegen die Privatisierung des Trinkwassers, sowie die konsequent abgehaltenen Monatstreffen in den Stadtteilen und der Stadt Harburg. Nicht zu vergessen das letzte Sommerfest, bei dem Seilers erfolgreiche Kandidatur auf der Stadtratsliste Fuß faste. Nachdem der Kassierer gesundheitlich verhindert war, verlas Thomas Seiler den Kassenbericht, auf diesem Wege „Gute Besserung“.  Helmut Gerstmeier verlas das Protokoll der letzten Generalversammlung mit Neuwahlen 2013. Thomas Höckner, amtierender Stadtrat berichtete kurz über die 70 Sitzungen der nun abgeschlossenen Legislaturperiode 2008 -2014. Zudem bedanke er sich nochmals bei Thomas Seiler für die hervorragende Leistung der Wahlvorbereitung. Höckner erläuterte symbolisch, wie Seiler seine Mannschaft an einem Seil den Berg hoch zieht. Mit großem Applaus der Mitglieder wurde Höckners Worten zugestimmt. Bereits bei der Wahlparty erhielt Thomas Seiler von den Kandidaten ein keines Dankeschön überreicht.

Thomas Seiler berichtete über die Zusammenschlüsse für die anstehende Legislaturperiode mit den Fraktionen aus Mauren, zwei Stadträte Axel Wiedemann und Manfred Schick, sowie Wolfgang Fackler, einer der beiden Stadträte aus Mündling.

Die fünf gewählten Räte der PWG BG FW haben zur Wahlparty eingeladen.

Am 29.03.2014 um 20°° wurde die zweite Wahlparty in Ronheim von den fünf neu in den Stadtrat gewählten gefeiert. In den Räumen der Gastwirtschaft "Zur Gemütlichen Einkehr" fanden sich 30 Gäste ein, die sich nach kurzer Begrüßung durch den Vorsitzenden an das kalte Bufet und an das von dem Stimmenkönig angezapfte Fass Gesrstensaft wagen. Nach ein paar weiteren Ansprachen wurde noch kräftig gefeiert und die ein oder ander Geschichte zum abgelaufenen Wahlkampf diskutiert. Es war ein gelungener Abend, hierfür noch mal ein Dankeschön an die Spender.

Foto: Kurzer Rückblick....  Die PWG BG FW Harburg ist mit dem Ergebnis der Wahlen sehr zufrieden! Mit 25,2% der Stimmen konnte das Ergebnis zur Wahl 2008 gesteigert werden und somit werden künftig  5 Stadträte der PWG  in den nächsten sechs Jahren die Zukunft unserer Heimat mit gestalten. Allen voran der 22-jährige Patrick Prügel aus Ebermergen der mit 1189 Stimmen die Meisten der Liste erhalten hatte. Aber auch mit Thomas Seiler (1165 Stimmen), Franz Fischer  (1129 Stimmen)  Matthias Schröppel  (1054Stimmen) kamen sehr gute Ergebnisse zusammen. Mit Bernd Horst konnte sich ein amtierender Stadtrat mit 998 Stimmen ganz knapp vor Martin Müller aus Harburg mit 996 Stimmen behaupten. Das tolle Ergebnis hat sicherlich eine Vielzahl an Gründen: Eine ist aber sicherlich die engagierten Kandidaten der Liste selbst! In den letzten Monaten hatte sich ein starker Teamgeist entwickelt und so war es kein Problem die Flyer und Einladungen zu den Wahlveranstaltung persönlich an alle Haushalte zu verteilen. Auch bei den 10 Wahlveranstaltungen waren die PWG Kandidaten immer sehr stark vertreten. Hierfür gilt sowohl den jungen, den engagierten und den etablierten PWG Kandidaten ein herzlicher Dank. Mit dieser „gelebten“ Bürgernähe konnten sicherlich viele Bürger von den Ideen erreicht werden, was sich dann auch an dem Stimmenzuwachs gezeigt hatte. Hierfür bedankt sich die PWG BG FW Harburg herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für Ihr Vertrauen! Auch im Kreistag können fortan die Interessen der PWG BG FW sowie von ganz Harburg besser vertreten werden: Mit Platz 3 auf der Liste der Freien Wähler Donau-Ries und dank seiner eigenen Plakate konnte Bernd Horst in den Kreistag einziehen.

Basis für eine erfolgreiche Mitarbeit in den kommunalen Gremien

Am 29.03.2014 fand in Meitingen eine Schulung des BKB-Bayern für neugewählte Stadt- oder Gemeinderäte statt. Von seiten der Harburger waren zwei Räte in spe am Start.

Folgende Themen wurden sehr praxisnah geschult:

Kommunalpolitsche bzw. rechtliche Fragen

Rechte sowie Pflichten der kommunalen Organe mit ihren Mitgliedern

Einführung in die Finanzordnung und in den Haushalt

Die wichtigsten Begriffe des Baurechts

Wege in die Zukunft der Gemeinde

16.03.2014 Wahlsonntag

Die ganze Mannschaft wartete auf diesen Tag, an dem die Kandidaten der PWG BG FW verstärkt in das Rathaus einziehen wollen. Man traf sich am Abend in der Gaststätte "Zum Goldenen Lamm" um den eventuellen Erfolg zu feiern, doch aufgrund eines technischen Defektes konnte keine Endgültiges Ergebnis festgelegt werden, und somit war die Feier nicht in dem gewünschten Rahmen abzuhalten. Aber eines war schon ersichtlich, und zwar der Gewinn eines weiteren Sitzes im Rathaus, dies war auch der Anlass für das festlegen einer weiteren Wahlparty nach dem offiziellen Ergebnis.

JA zur Energiewende: NEIN zur Kohlestromautobahn

Wie Sie wissen haben wir, die Freien Wähler (Kreisverband) vor mittlerweile 14 Tagen eine Massenpetition an den Bayerischen Landtag und den Deutschen Bundestag auf den Weg gebracht. Sie trägt den Titel: „JA zur Energiewende: NEIN zur Kohlestromautobahn durch Bayern“. Die dahinter stehende Idee ist eine gemeinsame, mindestens landesweite Plattform für alle Gegner des irrsinnigen Milliardenprojektes der Stromautobahn durch Bayern zu schaffen. In der intensiven Zusammenarbeit mit Fachwissenschaftlern ist es gelungen, eine wissenschaftlich fundierte Argumentationsstruktur gegen die Trasse zu erarbeiten und den gewaltigen Widerstand in ganz Bayern in dieser Petition zu kanalisieren um ein möglichst großes politisches Gewicht in die Waagschale werfen zu können. Bereits nach der Hälfte der Zeichnungsfrist haben nun fast 13 000 Menschen unterschrieben. Die Unterschriftenaktion läuft weitere 14 Tage. Unser Bestreben ist es, möglichst viele Unterschriften zu sammeln. Sollte es uns am Ende sogar gelingen, bis Anfang März mehr als 50 000 Unterschriften einzusammeln, würde hieraus ein direktes Rederecht vor dem Deutschen Bundestag resultieren, welches unserem gemeinsamen Anliegen freilich zu maximalem politischen Gehör verhelfen würde.

So einfach geht’s:

• Unterschriftenformular downloaden

• ausfüllen und unterschreiben

• im Portal hochladen (einscannen oder fotografieren)

• abschicken

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Unterschriften auf den Formular sind.

https://www.openpetition.de/petition/online/ja-zur-energiewende-nein-zur-kohlestrom-autobahn-durch-bayern.

 

 

Als weiteres wird ein politisches Ausrufezeichen, eine landesweite Abschlusskundgebung ausgerichtet, diese findet am Samstag, 8. März 2014, ab 16 Uhr in der Gemeindehalle des Marktes Meitingen statt. Geht es nach Amprion, soll auf diser Fläche von 300 Einfamilienhäusern die gigantische Konverteranlage entstehen. Als Hauptredner konnten wir den Vorsitzenden der FW-Fraktion im Bayerischen Landtag, Herrn Hubert Aiwanger, gewinnen. Außerdem stehen wir in engem Kontakt mit den bundesweit renommierten Energieexperten Prof. Dr. von Hirschhausen und Prof. Dr. Jarass, die unsere Sichtweise der Thematik nachhaltig bekräftigen. Aus unserer Sicht wäre diese Veranstaltung eine ideale Gelegenheit, um die für ein schlagkräftiges Agieren dringend notwendige Vernetzung zwischen unseren zahlreichen Aktionsgemeinschaften herzustellen. Wir laden Sie deshalb ganz herzliche zu einer Sternfahrt aus ganz Bayern nach Meitingen ein, um von dort aus gemeinsam ein deutliches politisches Signal nach München und Berlin zu entsenden.